Gemeinsam stoppen wir die Nazis! – 14.10. in HH

Wir dokumentieren einen Aufruf von www.antifainfo.de.

Am 14.Oktober wollen Neonazis aus der NPD und den militanten sog.“freien Kameradschaften“ durch die Hamburger Innenstadt marschieren. Unter dem populistischen Slogan „Nationale Arbeitsplätze statt internationaler Profite“ wollen sie ihre faschistischen Anischten in die Gesellschaft tragen. Dabei ist ihre Motivation nicht der vorgeschobene Antikapitalismus, sondern eine gefährliche Mischung aus Antisemitissmus, Rassismus und purer Menschenverachtung!
Gemeinsam stoppen wir die Nazis! – 14.10. in HH weiterlesen

Dat hatte Wut, Elan und Spaß zugleich

DA haben mal so einige Leute was verpasst! Angekündigt waren eigentlich Asunto aus Chile sowie Somebody Left aus Hamburg. Darauf hatte ich mich eingestellt und war schon voller Vorfreude, denn irgendwie haben Hardcorebands aus Südamerika so gut wie noch nie enttäuscht. Doch seltsam, kein Arsch vor der Meierei zu sehen, die Tür zur Halle zu, allerdings dringen proberaumartigeTöne aus dem Café nebenan. Rein da, erfreut richten sich ca. zehn Augenpaare auf mich, wovon allein fünf zur Band gehören. Es stellte sich heraus, dass Asunto nicht aus Chile rausgekommen sind und am Zoll hängen, die Hamburger ebenfalls abgesagt haben und Pogo-Paul aus Husum megaspontan eine Ersatzband rangeholt hat. Aus Finnland: Kauniit Poliisit!!
Dat hatte Wut, Elan und Spaß zugleich weiterlesen

Mit Punkrock in den Mai

Kiel – Der Trip in den Mai beginnt in der Haßstrasse, wo man im Pulk vor der Tür bereits erste Bekannte sichtet. Der Alten Meierei zugehörige Konzertgruppen setzen heute Abend die Eventreihe im Roten Salon fort. Der Eintritt plus Meierei-Soli-Euro ist moderat, der Pumpe-Keller gut gefüllt. Drei Bands stehen auf dem Programm, den Anfang machen Morning Glory.
Mit Punkrock in den Mai weiterlesen