Wut angesichts einer abgefuckten Realität

Noise Forest und ManMade / 27.01.07 – Alte Meierei

So ein KN-Macker namens J. Ulrich schrieb neulich in einer Kolumne folgende weise Worte: „Sudoku spielt in einem geschlossenem System, in dem es eine einzige Lösung gibt. Leben bedeutet, in einem offenen System neue Möglichkeiten zu suchen, ohne zu wissen, ob es die richtigen sein werden. Sudoku zu spielen bedeutet, sich der Illusion hinzugeben, es gebe für alles eine Lösung, Leben heißt zu wissen, es gibt keine.“ (KN #23/07). Mal ganz davon abgesehen, dass ich mich noch nie an Sudoku versucht habe, fand ich diese Definition von „Leben“ ziemlich treffend und irgendwie trifft sie auf die Bands dieses Abends zu.
Wut angesichts einer abgefuckten Realität weiterlesen

Rennen und springen durch den Saal

Headed Nowhere, Good with the Girls – 19-10.06 / Kiel, Alte Meierei

Noch leicht angeschlagen vom vorherigen Abend komme ich gegen neun anner Meierei an. Gute Zeit zum Ankommen, denke ich noch, als mir auffällt, dass außer mir nur zwei, drei weitere Personen das Geschehen „beherrschen“. Mann, is’ ja echt was los heute. Sind doch Ferien – und trotzdem keiner da. Was das wohl wird….
Rennen und springen durch den Saal weiterlesen

Gemeinsam stoppen wir die Nazis! – 14.10. in HH

Wir dokumentieren einen Aufruf von www.antifainfo.de.

Am 14.Oktober wollen Neonazis aus der NPD und den militanten sog.“freien Kameradschaften“ durch die Hamburger Innenstadt marschieren. Unter dem populistischen Slogan „Nationale Arbeitsplätze statt internationaler Profite“ wollen sie ihre faschistischen Anischten in die Gesellschaft tragen. Dabei ist ihre Motivation nicht der vorgeschobene Antikapitalismus, sondern eine gefährliche Mischung aus Antisemitissmus, Rassismus und purer Menschenverachtung!
Gemeinsam stoppen wir die Nazis! – 14.10. in HH weiterlesen

Dat hatte Wut, Elan und Spaß zugleich

DA haben mal so einige Leute was verpasst! Angekündigt waren eigentlich Asunto aus Chile sowie Somebody Left aus Hamburg. Darauf hatte ich mich eingestellt und war schon voller Vorfreude, denn irgendwie haben Hardcorebands aus Südamerika so gut wie noch nie enttäuscht. Doch seltsam, kein Arsch vor der Meierei zu sehen, die Tür zur Halle zu, allerdings dringen proberaumartigeTöne aus dem Café nebenan. Rein da, erfreut richten sich ca. zehn Augenpaare auf mich, wovon allein fünf zur Band gehören. Es stellte sich heraus, dass Asunto nicht aus Chile rausgekommen sind und am Zoll hängen, die Hamburger ebenfalls abgesagt haben und Pogo-Paul aus Husum megaspontan eine Ersatzband rangeholt hat. Aus Finnland: Kauniit Poliisit!!
Dat hatte Wut, Elan und Spaß zugleich weiterlesen