Beiträge

Bewohner*innen zur „Querdenken“-Demo am 17.4.

Um es aus gegebenem Anlass klarzustellen: Wir positionieren uns klar solidarisch zu der antifaschistischen Demo am 17.04. Diese Solidarität beinhaltet auch unsere tatkräftige Unterstützung bei der Suche nach einer sozial gerechten Lösung der Coronakrise. Sie bedeutet, dass wir die aktuelle Situation und den Umgang mit ihr offen und entschieden kritisieren. Allerdings heißt dies nicht, dass wir Formen des Protests, die mit Rechten, Chauvinist*innen, Reichsbürger*innen oder der „Querfront“ anbandeln, gutheißen würden. Wir sind kritisch, ambivalent und divers. Wir lassen mit uns reden, diskutieren und auch streiten. Allerdings lassen wir uns nicht bedrohen, und erst recht nicht „jagen“. Hieran kann auch offensichtlich rechte Rhetorik nichts ändern. Am 17.04. sehen wir uns auf der Straße!

Für mehr Infos: https://gegencoronakapitalismus.noblogs.org/

Die Bewohner*innen der Alten Meierei

Happy Birthday, altes Haus!

Heute vor 40 Jahren wurde die hansa48 besetzt. Sie war das dritte Gebäude binnen weniger Monate, das sich die noch junge zweite Welle der Hausbesetzer*innenbewegung der frühen 1980er Jahre in Kiel aneignete und vor der Zerstörung durch Wohnungskonzerne und eine auf Vereinzelung und Konsum ausgerichtete Stadtumstrukturierung bewahrte. Der Hauptschauplatz der Bewegung fand am Sophienblatt statt, wo die Rahmenbedingungen der Besetzungen eine deutlich größere politische Sprengkraft besaßen, als am Ravensberg.

Die Hansa 48 ist das einzige Haus jener Jahre, das nicht geräumt, sondern von den Besetzer*innen nachhaltig in kollektives Eigentum für Kultur, Wohnen und Arbeit unter einem Dach überführt werden konnte, das bis heute fortbesteht. Um dies zu erreichen, ist die Hansa 48 – ganz bewusst – auch Spielball der herrschenden Politik gewesen. Am Sophienblatt dagegen wurde im Sommer 1983 geräumt, abgerissen und später ein Einkaufstempel errichtet. Die Alte Meierei ist eines von mehreren Ausweichobjekten, die die Bewegung der Stadt noch abtrotzen konnte und das einzige, das überlebt hat. Dies verbindet uns, trotz der nicht konfliktfreien Ursprungsgeschichte und der bisweilen unterschiedlichen Wege, die beide Projekte in den zurückliegenden Jahren gegangen sind, wohl auf ewig. Happy Birthday, altes Haus! weiterlesen

Solidarisch gegen Corona – Hygienevorkehrungen für die kommenden Veranstaltungen

Leider macht die Corona-Pandemie auch vor der Tür linker Veranstaltungen nicht halt. Der solidarische Umgang und die gegenseitige Rücksichtnahme, insbesondere mit gefährdeten Personen und das Bedürfnis nach der Wiederaufnahme von politische Veranstaltungen und einem sozialen Miteinander stellen nicht nur uns vor einen Spagat. Aufgrund dieser aktuellen Situation wird es ein Hygienekonzept geben und wir alle sind gefragt, diese leider notwendigen Einschränkungen mitzutragen – damit die Veranstaltung stattfinden kann und zum Wohle aller, die daran teilnehmen. Damit ihr wisst, was euch erwartet und individuell entscheiden könnt, ob ihr zur Veranstaltung kommen möchtet, sind hier die wichtigsten Eckpunkte des Hygienekonzeptes zusammengefasst, die wir euch bitten einzuhalten:

Solidarisch gegen Corona – Hygienevorkehrungen für die kommenden Veranstaltungen weiterlesen

Wir kommen zurück!

Moin liebe Meierei-Nutzer*innen!

Eine kleine gute Nachricht in schwierigen Zeiten: Nach ziemlich genau fünf Monaten Pandemie-bedingter Pause, haben wir uns entschossen, den Veranstaltungsbetrieb in der Alten Meierei bis auf Weiteres im kleinen Rahmen wieder aufzunehmen. Dies betrifft zunächst bestuhlte Veranstaltungen in der Halle mit begrenzter Teilnehmer*innenzahl, d.h. insbesondere Vorträge, Filmveranstaltungen o.Ä.. Den Anfang wird am 13.08. das Antifa-Café machen.

Wir kommen zurück! weiterlesen

Südspange stoppen!

Kundgebung | Freitag, 07.08.2020 | 13 Uhr Asmus-Bremer-Platz | Kiel

Der Ausbau der B 404 zur A 21 Richtung Kiel schreitet voran. Im Bundesverkehrswegeplan 2030 stehen der Autobahnbau bis zum Barkauer Kreuz in Kiel und die sogenannte Südspange als „vordringlicher Bedarf“. Dieser Ausbau der Autobahn würde mitten durch den historischen Grüngürtel bis zur B 76 führen.

Die Planungen würden nach derzeitigem Stand außerdem zusätzliche Straßen notwendig machen: Ein Autobahnkreuz am Vieburger Gehölz und eine voll ausgebaute Nebenstrecke, über die der innerörtliche Verkehr auf dem jetzigen Hörn-Eidertal-Wanderweg und durch Gaarden-Süd geführt würde. Auch der Standort der Alten Meierei könnte einigen Planungsszenarien zufolge von dem ökologischen Kahlschlag betroffen sein.

Südspange stoppen! weiterlesen

Solidarität mit Natascha Strobl!

In der vergangenen Woche erschien in einem Springerblatt ein rechter Hetz-Artikel des reaktionären Schmierfinken Rainer Meyer gegen die Politikwissenschaftlerin Natascha Strobl. Dieser verfolgt das offenkundige Ziel, ihre vorbildliche Arbeit zu sabotieren und linke Wissenschaftler*innen einzuschüchtern und mundtot zu machen. Zuvor war sie in einem Panorama-Beitrag mit ihrer Expertise zur extremen Rechten zu Wort gekommen und hatte sich kritisch zu den jüngst bekannt gewordenen Verbindungen von Bundeswehr-Angehörigen ins neofaschistische Lager geäußert.

Als einen zentralen Aufhänger seiner Hasstirade bedient sich der Autor der Veranstaltungsankündigung eines Vortrags zur „Identitären Bewegung“, der im Sommer 2018 im Rahmen einer Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Rosa Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein im Antifa-Café der Alten Meierei stattgefunden hat. Insbesondere an der organisatorischen Beteiligung der Autonomen Antifa-Koordination Kiel arbeitet sich Meyer im Folgenden als „linksextremistisches“ Schreckgespenst der bürgerlichen Rechten ab und überträgt seine halbgaren Erkenntnisse auf die Betroffene.

Solidarität mit Natascha Strobl! weiterlesen