The Elephant In The Room Vol. I

Datum: 08.09.2018
Uhrzeit: 10:00 Uhr

Kategorie:


Nun ist es so weit!
Am zweiten Septemberwochenende 2018 findet das erste Mal das The Elephant In The Room-Fest in der Alten Meierei Kiel statt. Dazu laden wir, Bikini Kiel, alle Interessierten ganz herzlich ein, mit uns queerfeministische Themen in der Gesellschaft weiter voran zu bringen.
Antifeministische Strukturen summieren sich und erleben auch ganz aktuell Zuspruch. Diesen menschenverachtenden Bewegungen gilt es, einen starken (queer-)feministischen Widerstand entgegenzusetzen!

Wir wollen natürlich nicht nur eine Gegenwehr sein, sondern auch den Feminismus mit euch feiern: Unsere körperliche Selbstbestimmtheit, unsere Solidarität untereinander und die wunderbare Diversität, die möglich ist!
Wir finden, feministische Theorie und ihre Umsetzung sollten zusammen gedacht werden, denn so schaffen wir eine emanzipierte Praxis, die die gesellschaftlichen Strukturen durch unser Denken und Handeln aufbrechen kann.
Dazu erachten wir es ebenso für sinnvoll, Männern* (männlich sozialisierten Menschen) die Möglichkeit zu geben, sich abseits der von ihnen erwarteten Männlichkeit zu bewegen.

Eine Verbindung von feministischem, antisexistischem, antifaschistischem, antikapitalistischem sowie antiklassistischem Denken und Handeln sollte letzten Endes ermöglichen, dass Kategorien wie Geschlecht, Sexualität, Herkunft etc. keine relevante Rolle mehr spielen und das gemeinsame und solidarische Miteinander im Fokus ist.

Dieses Wochenende wollen wir nutzen, um unsere Gedanken und Kämpfe zu verbinden, um uns gegenseitig zu empowern und Wissen und Handlungsmöglichkeiten zu spreaden. Dazu möchten wir Vorträge, Workshops, Zelebrierungen und noch mehr anbieten. Wir haben uns entschieden, The Elephant In The Room in Riot Grrrl*–Tradition zu stellen und sagen: Kommunikation und Inklusion sind der Schlüssel. Wir müssen dranbleiben und deutlich machen, dass feministische Perspektiven notwendig sind und ihre Umsetzung in die Praxis funktionieren kann.

Was noch?
Unsere Workshops werden individuelle Zugänge je nach Themenkomplex haben (FLTIQ* Only/ All Gender)
Wie immer gilt: Wir haben keinen Bock auf Mackerverhalten, Sexismus, Rassismus, Homo- und Transphobie, Antisemitismus oder sonstiges Kackverhalten dieser kapitalistischen Verhältnisse.

*Wir nutzen das Gendersternchen, um einerseits auf die Konstruktion der Kategorie Geschlecht und den daraus resultierenden Identifikationszwang deutlich zu machen, andererseits, um deutlich zu machen, dass es Personen gibt, die sich nicht in die zweigeschlechtlichkeit einordnen wollen, jedoch immer wieder geschlechtlich eingeordnet und damit dementsprechend behandelt werden.