Antifa-Café „Freiwillig in der Hölle von Rakka“

Datum: 14.11.2019
Uhrzeit: 19:00 Uhr

Kategorie:


Am 16.10.2019 ist Konstantin Andok Cotkar aus Kiel im Zuge des türkischen Angriffskriegs gegen die Demokratische Föderation Nord- & Ostsyrien (Rojava) in Serekaniyê durch einen Luftangriff gefallen. Er hatte sich im September 2016 den Volksverteidigungskräften YPG angeschlossen, um ein Teil des Kampfes gegen den IS zu werden.

Die Wenigsten von uns wussten überhaupt davon, dass sich ein junger Kieler Landwirt auf eigene Faust dem Kurdischen Befreiungskampf angeschlossen hatte. Konstantin kämpfte als Andok Cotkar aus ganz pragmatischer menschlicher Motivation mit höchster Konsequenz für die Verteidigung jenes Hoffnungsschimmers in einer Welt des Krieges, für den wir Woche für Woche auch in Kiel auf die Straße gehen.

Wir zeigen im Rahmen dieses Antifa-Cafés eine Dokumentation über die Befreiung von Rakka, in der auch Konstantin Andok als Internationalist zu Wort kommt. Wir möchten an einen Menschen erinnern, der bereit war, sein eigenes Leben dafür zu geben, um das Leben anderer zu ermöglichen. Wir möchten dazu beitragen, dass ihm – auch als Kind der Stadt, in der wir leben -, der Platz in unser aller Gedächtnis eingeräumt wird, der ihm gebührt.

Wie immer gibt es zusätzlich einen gut gedeckten Propaganda-Tisch vom Libertären Laden, vegane Snacks, Infoblock, Klönschnack und kühle Getränke am Tresen.

kurdistansolikiel.noblogs.org | www.antifa-kiel.org | www.altemeierei.de

INFORMIEREN – DISKUTIEREN – VERNETZEN UND AKTIV WERDEN