Kommt ins Barrio Nord im Antikapitalistischen Camp gegen G20!

Wir sind ein Zusammenschluss von Menschen aus Kiel, die ein SH-Barrio auf den Antikapitalistischen Camp gegen den G20 errichten wollen. Dies soll als Anlaufort für Menschen aus Schleswig-Holstein dienen, um gemeinsam mit bekannten Genoss*innen zu campen, aber auch um sich auszutauschen, wiederzufinden oder einen Rückzugsort zu haben. Wir finden es wichtig einen Ort für SH-weite Strukturen zu schaffen, da wir zum Teil bereits vor dem G20 untereinander vernetzt sind und ein politisches Vertrauen besteht, wir aber auch eine weitere Vernetzung z.B. in Bezug auf den gemeinsamen Umgang mit Repressionen nach dem G20 oder zum politischen Austausch schaffen wollen. Das Antikapitalistische Camp soll nach dem Delegiertenprinzip organisiert sein, weshalb eine Organisierung in kleineren Barrios sinnvoll ist. Wir begreifen unser Barrio zwar als Anlaufpunkt für Menschen aus Schleswig-Holstein, heißen aber auch alle Menschen aus anderen Teilen Deutschlands und der Welt herzlich willkommen bei uns.

Kommt ins Barrio Nord im Antikapitalistischen Camp gegen G20! weiterlesen

Di. 20.6.: Antimilitaristische Demo „ISPK-Kriegskonferenz zur KiWo2017? G20 in HH? Krieg & Kapitalismus? KISS My Ass!“

WAR STARTS HERE – DEMONSTRATION ZUR KIELER WOCHE 2017
Nein zur „KISS-Konferenz“ in Kiel. Die Kieler Woche darf keine Kriegs-Show sein.

tl_files/kiel_antifa/banner/kissmyass.jpg

DIENSTAG, 20. JUNI 2017
Auftaktkundgebung 17 Uhr am ISPK (Westring Ecke Olshausenstraße)

Di. 20.6.: Antimilitaristische Demo „ISPK-Kriegskonferenz zur KiWo2017? G20 in HH? Krieg & Kapitalismus? KISS My Ass!“ weiterlesen

Eine neue Stellungnahme der Wagengruppe Schlagloch vom 14.05.2017

Am Montag, den 08.05., wurde von der Krieger Gruppe Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch gegen uns, die Besetzer*innen des Prüner Schlag, gestellt. Am Mittwoch, den 10.05., gab es ein zweites Gespräch mit den Vetreter*innen der Stadt Kiel. In diesem zweiten Gespräch wurde uns gegenüber deutlich gemacht, dass es keine weiteren Verhandlungen gäbe, insofern wir weiter durch die Besetzung dieses Geländes Druck aufbauten und dass wir durch diese „illegale Handlung“ nicht als zuverlässige Verhandlungspartner*innen gelten könnten. Wir möchten unsere Ansichten dazu in dieser Stellungnahme darlegen. Eine neue Stellungnahme der Wagengruppe Schlagloch vom 14.05.2017 weiterlesen

Wagenplatzbesetzung Prüner Schlagloch

Letztes Wochenende hat die Wagengruppe Schlagloch einen Platz auf dem Möbelkraft Gelände besetzt. Wir dokumentieren eine aktuelle Erklärung und die nächsten Termine:

Stellungnahme – Wagengruppe Prüner Schlagloch, Kiel, Sonntag, 07.05.2017

Wir stehen nun seit einer Woche mit unseren Wagen auf dem Prüner Schlag. In dieser Woche ist viel passiert – viel wurde über uns – aber nur wenig von uns selbst berichtet, deshalb wird es nun Zeit unsere Sicht zu schildern:

Über das verlängerte 1. Mai Wochenende konnten wir relativ ungestört mit unserer Platzbesetzung beginnen. Viele Menschen haben mit uns gekocht, gebastelt, gefeiert und uns auf unterschiedlichste Weise ihre Solidarität gezeigt. Dafür ein fettes Dankeschön! Ohne euch klappt es nicht! Ihr habt diese Fläche wieder zu einem Lebensraum gemacht! Die große Anzahl von Besucher*innen freut uns sehr, da sie einerseits zeigt wie dringend mehr alternative Freiräume in Kiel gebraucht werden und andererseits deutlich macht, wie viele Kieler*innen mit der Brachlegung und Baugenehmigung auf diesem Gelände nicht einverstanden sind. Viel Enttäuschung und Wut über mangelndes Mitspracherecht über die Nutzung bzw. Bebauung dieser Fläche wurde zum Ausdruck gebracht. Trotz des sehr knappen Ausgangs des Bürger*innenentscheides wurden keinerlei Versuche unternommen, einen Kompromiss zu finden, um knapp die Hälfte der Kieler*innen, die gegen den Bau gestimmt hatten, entgegen zu kommen. Für uns ist dies ein Beispiel für fehlgeschlagene Stadtpolitik, die sich nicht an den Bedürfnissen der Menschen, wie z.B. nach bezahlbarem Wohnraum, richtet. Wagenplatzbesetzung Prüner Schlagloch weiterlesen

Antifa-Demo „Die AfD-Wahlparty crashen! Gegen jeden Rassismus – antifaschistische Gegenmacht aufbauen!“

Antifaschistische und antirassistische Gruppen aus Kiel und S-H rufen am Wahlabend zu einer Demonstration gegen die AfD auf:

Am 8. Mai 2017 jährt sich die Befreiung Europas von der Herrschaft des deutschen Faschismus zum 72. Mal. Am Abend zuvor finden in Schleswig-Holstein die Wahlen zum Landtag statt, bei der ein Einzug der proto-faschistischen „Alternative für Deutschland“ (AfD) ins Landeshaus Umfragen zu Folge zwar nicht gesichert, aber wahrscheinlich ist. Als gewiss gilt in Anbetracht der bundesweiten Stimmungslage der Einzug der AfD in den Bundestag im September dieses Jahres. Damit wäre in Deutschland erstmalig nach der Zerschlagung des Nationalsozialismus eine rechte Partei im Parlament vertreten, in der teils offen neo-faschistische Positionen vertreten werden und die ihr Personal und ihre Basis in allen reaktionären Lagern zu rekrutieren weiß. Die Institutionalisierung des bereits seit Jahren andauernden gesellschaftlichen Rechtsrucks in weiten Teilen Europas und darüber hinaus, der sich in Namen wie Le Pen, Trump, Erdogan oder Orban personalisiert hat, hätte sich damit auch in der BRD mit vorläufigem Erfolg vollzogen. Antifa-Demo „Die AfD-Wahlparty crashen! Gegen jeden Rassismus – antifaschistische Gegenmacht aufbauen!“ weiterlesen