KIEL EXPLODE FESTIVAL – Vol. 5

Datum: 20.06.2015
Uhrzeit: 15:00 Uhr

Veranstaltungsort
Alte Meierei

Kategorie:


Seit über 100 Jahren existiert die Kieler Woche. Das allein reicht schon, doch 2015 wird es nun richtig schlimm: Es wird zusätzlich genervt mit Kiels Olympiabewerbung. Wir sagen: Hölle! …und laden Euch herzlich ein in die Katakomben der Alten Meierei, zur 5ten Ausgabe des KIEL EXPLODE Festivals.

Einlass: 15.00 Uhr mit lecker Käffchen und unserem legendären veganen Kuchenbuffet – Beginn der Bands: 16.00 Uhr

Vegane Burger gibt’s wie letztes Jahr wieder von fast Voods aus
Hamburg – und der Erlös wird für Tierrechtszwecke gespendet werden. Auch für die Vinylsüchtigen ist gesorgt – es werden genügend Plattenstände vor Ort sein (z. B. von von NARSHARDAA Records). Und die Antifa-Anarcho-Leseratten freuen sich bestimmt über den Info/Büchertisch vom Libertären Laden.

Bands:

1. Black Everest: Etwas ORCHID, generell die ganzen alten EBULLITION Sachen, Postrock und Emo-HC – irgendwo dazwischen findet sich der vielschichtige Sound von BLACK EVEREST. Einige kennen sicherlich ihre split LP mit CAPTAIN, YOUR SHIP IS SINKING und das Teil ist auf jeden Fall amtlich.

2. Ancst: Kombinieren Black Metal mit Neo-Crust Einflüssen ala ALPINIST und irgendwo ist da auch noch die Energie vom klassischen HC mit drin. Leute von AFTERLIFE KIDS & HENRY FONDA sind hier am Werk und das Ganze kommt so dermaßen zackig und frisch rüber, dass die Berliner ähnlich gelagerte Bands locker hinter sich lassen. Ihr erstes Album – „In Turmoil“ – ist dann auch gleich ihr magnum opus und mit aller Berechtigung weltweit in etlichen best of 2014 Listen gelandet.

3. Thränenkind: Angefangen als Black Metal Band, haben THRÄNENKIND sich zu einer düsteren, metallischen Post Rock Band entwickelt, die dennoch den alten Black Metal Klängen immer wieder ihre Referenz erweist. Und im Vergleich zu den ganz alten Aufnahmen stehen solche Alben wie “The Elk” oder die geniale 7”inch “Hope(less)” für eine Riesenentwicklung. Am Gesang übrigens (überraschenderweise mal nicht am Schlagzeug) – Nils…der ehemalige drummer von AND THEN THEY RUN (RIP).

4. Daily Ritual: Kommen aus dem fernen Singapur und spielen 1a politischen Punkrock. Melodische, nach vorne gehende und ganz hervorragend zum Mitgröhlen geeignete Songs die sehr an Bands wie NEON PISS, RED DONS oder AUTISTIC YOUTH erinnern. Vor dem Hintergrund des Strafsystems in Singapur, können wir nur sagen: Respekt für solche Songs wie „Desperation in a Police State“. Die neue LP wird zur Tour fertig sein und dürfte einfach nur hammergut werden.

5. PHANTOM WINTER: Das viel zu frühe Ableben von OMEGA MASSIF hat nicht nur uns ein paar Jährchen älter gemacht, aber zum Glück haben 2 ex-Mitglieder – Christof und Andreas – Gnade walten lassen und Phantom Winter gegründet. Mit Gnade und so war es dann aber auch schnell vorbei. Die süddeutsche Lokalpresse sagt: „Doom wie der letzte Atemzug Darth Vaders“…wir sagen: Das stimmt! Sludge, Doom, finsterer Metal + Gesang – Fans von OMEGA MASSIF dürfen sich mächtig freuen!

6. Red Apollo: Na, die kennen wir doch…RED APOLLO (mit Überschneidungen zu SUNDOWNING) waren schon 2013 mit auf dem KIEL EXPLODE dabei. Ihre düstere Mischung hat sich nochmals verbessert, aber nicht geändert: HC, (black) Metal und Doom. Konsorten wie den aktuellen DOWNFALL OF GAIA, ISIS und anderen Schwergewichten ziemlich ähnlich dürfen wir getrost feststellen, dass ihr neues Album namens “Altruist” – ein derber Brocken ist.

7. THE TIDAL SLEEP: Vielleicht DIE Band wenn es um emotionalen, modernen HC geht der seine Wurzeln irgendwo im Emo/Screamo HC der 90er Jahre hat. Wer sowas wie TOUCHE ARMORE mag, muss The Tidal Sleep eigentlich lieben. Und die Live-Qualitäten dieser Band (mit Leuten von GLASSES & TRAINWRECK) sind absolut überirdisch.

8. THURM: Thurm gibt es noch gar nicht lange, dennoch sind im Grund genommen alte Bekannte am Werk und dementsprechend fett klingt das Ganze auch. Leute von ANTEATER sowie Anna, die ehemalige Sängerin der mittlerweile verblichenen Band AMBER, lassen hier Großes vom Stapel. Eine Mischung aus Screamo-HC, Post Rock und Black Metal mit langen Songs die zum Teil auch mal die 10 Minuten Grenze sprengen. Die erste LP wird noch vor dem Festival auf NARSHARDAA Records erscheinen.

9. CLOUD RAT: Zocken Grindcore vermischt mit Screamo-HC und ganz tief unten rumpelt auch noch fieser Punk mit. Die Sängerin hat ein Organ,
welches einem schon mit den ersten Tönen die letzten Haare vom Kopf fegt und selbst große Metalmagazine erweisen dem US-Trio die Ehre. Ja,

Cloud Rat gehören zum Besten was Grindcore zu bieten hat, auch wenn in ihrer Musik noch viel mehr steckt. Schon ihre erste LP – „Moksha“ – ist ein moderner Klassiker, neues LP-Material („Qliphoth“) kommt rechtzeitig zur Tour.

kielexplode.tumblr.com